20. August 2019

14. ordentliche Mitgliederversammlung

Am 25. Juli fand die 14. Mitgliederversammlung des Forums Luft-und Raumfahrt Baden-Württemberg (Forum LR BW) in den Räumlichkeiten der Diehl Defence GmbH in Überlingen statt. Neben den Wahlen der Vorstandsmitglieder wurde über die Aktivitäten in Verbandsarbeit berichtet. Insbesondere das Projekt „E-Fliegen“ wurde vorgestellt.

Nach der Begrüßung des Standortleiters von Diehl Defence, Helmut Rauch, verkündete der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Rolf-Jürgen Ahlers das 101 Mitglied des mitgliederfinanzierten Regionalverbands.

 

Im Anschluss stellte der Netzwerkmanager Christopher Busch die Fortschritte im Projekt „E-Fliegen“ vor. Wie einen Tag vorher durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in  einer gemeinsamen Pressemeldung veröffentlichte, gelang es dem Forum LR BW ein Projekt zur Erprobung des elektrischen, energieeffizienten und autonomen Fliegens zu initiieren. In Zukunft soll an den Standorten Lahr und Mengen-Hohentengen eine Infrastruktur für das urbane und autonome Fliegen erschlossen werden. Der Aufbau des Testfeldes wird durch das Konsortium unter der Leitung der Universität Stuttgart mit dem Fraunhofer IAO und dem Forum LR BW durchgeführt. Daneben bringen sich viele andere Industriepartner in das Projekt ein. Zuvor koordinierte das Forum LR BW eine Zukunftsstudie zur Standortanalyse.

 

Im Anschluss wurden die Vorstandsmitglieder des Forum LR BW wiedergewählt. Der ehemalige Bürgermeister von Hardthausen, Harry Brunnet, der sich langjährig für die Luft- und Raumfahrt in Baden-Württemberg einsetzte, wird nun von seinem Nachfolger in den Vorstand eintreten und wurde ebenfalls einstimmig von der Mitgliederversammlung zum Schatzmeister gewählt.

 

Ferner wurde die Kooperation mit dem tunesischen Luft- und Raumfahrtcluster GITAS behandelt. Das Forum LR BW wird mit der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) ein Projekt zur Förderung des Luft–und Raumfahrtstandortes Tunesien umsetzen. Darüber hinaus wurde die Gründung eines neuen Arbeitskreises für die Jugendförderung und Fachkräftesicherung beschlossen. Ziel ist es die Inhalte aus der Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen“ verstärkt an die Unternehmen heranzutragen, die Mitglieder in die Landesinitiative „VonBWinsAll – Mission Zukunft“ einzugliedern und das Jugendprojekt „Aerospace_Lab“ in andere Regionen Baden-Württembergs zu transportieren.

 

Abschließend berichtete Prof. Dr. Norbert Höptner über den wichtigen gesellschaftlichen Diskurs über Innovationen und insbesondere über die 3D-Mobilität, ehe der Showroom von Diehl Defence für die Teilnehmer offen stand.


Zurück zur Übersicht

Newsletter

Wenn Sie regelmäßig über die Aktivitäten vom LR BW informiert werden möchten, tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

Newsletter anmelden

Christopher Busch

Netzwerkmanager

Tel.: +49 711 32 73 25-90